Eigenverantwortliches Arbeiten (EVA)

Lernplaner

 

Mit Beginn des Schuljahrs 2019/2020 wurden die Kinder der ersten Klassen im Fach Mathematik in besonderer Weise ans eigenaktive Arbeiten (EVA) herangeführt. Die mathematischen Themenbereiche wurden dabei in Lernpläne integriert. Die Schüler*innen bearbeiteten diese jeden Montag und Mittwoch in der zweiten Stunde, an den sogenannten M-Tagen. Auf ihrem Lernplan finden sie die jeweiligen Hefte und dazugehörigen Seiten, die sie bearbeiten sollen. Die Themen des Lernplaners werden vorher im Unterricht von den Lehrkräften eingeführt. In den Lernplaner-Stunden haben die Schüler*innen die Möglichkeit diese Unterrichtsinhalte selbstständig zu üben, zu wiederholen und zu festigen. Bei Fragen können sie die Hilfe der Lehrkraft in Anspruch nehmen. Hierbei fungieren die Lehrkräfte als Lernberater*innen.

Die Einführung der Lernplan im Fach Deutsch mit Bearbeitung an den D-Tagen (Dienstag und Donnerstag) erfolgte im Sommer 2020.

 

Für die Zweitklässler wurden die beiden Lernplaner zu Beginn des Schuljahrs 2020/2021 zusammengeführt. Nach einer gemeinsamen Einführung können die Kinder nun unabhängig vom Wochentag an sprachlichen und/ oder mathematischen Aufgaben aus ihrem Lernplaner arbeiten.

 

Der Folgejahrgang stieg nach den Herbstferien in die Arbeit mit Lernplänen zunächst im Fach Deutsch ein.

 

Das Eigenverantwortliche Arbeiten hat auch Auswirkungen auf die Gestaltung des Klassenraums. Die gestaltete Mitte spielt eine besondere Rolle für Unterrichtsgespräche. Sie bricht alte lehrerzentrierte Strukturen auf. Die Schülertische sind so ausgerichtet, dass im Sinne einer konzentrationsfördernden Lernumgebung jedes Kind indivuduell an seinem Lernplaner arbeiten kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Grundschule Alt-Merkstein - aktualisiert 09.07.2021