Liebe Besucher unserer Homepage,

da das von uns genutzte CMS-Programm von unserem Provider nicht mehr unterstützt wird, kann diese Homepage nicht weiter gepflegt werden.

Wir arbeiten aber am Aufbau einer neuen Homepage und hoffen diese bald freischalten zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Erneute Auszeichnung als mintfreundliche Schule
Im September wurde unsere Schule in Dortmund erneut als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.
Grundlage hierfür war ein erweitertes schulisches Konzept mit Aktivitäten in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik.
Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und unsere dritte MINT-Woche im Mai 2017.
(09/210)
Vorhang auf, Manege frei

Staunen, Wundern und Lachen. Bei den drei Aufführungen der nun schon zweiten Zirkuswoche gab es für die zahlreichen erschienenen Familien und Gäste wieder allerhand zu sehen.



Wie vor vier Jahren stand auf dem Lagrin-Hügel wieder das große Zirkuszelt des Zirkus Regenbogen.

Bevor es am Ende der Probenwoche wieder hieß „Vorhang auf und Manege frei für die Artisten der GGS Alt-Merkstein!“ hatten alle Kinder die ganze Woche mit den Eltern Nicklas und Simone Lagrin und deren Kindern Sharon und Andrew fleißig neun Nummern einstudiert.



Auch wenn anfangs nicht sofort alles gelang und der eine oder Teller oder Jonglierreifen auf den Boden fiel, übten die Kinder zielstrebig getreu dem Motto der Lagrins: „Du kannst alles, du musst es nur wollen!“ weiter und waren zu Recht sehr stolz auf das, was sie erreichten.



Mit Akrobatik, Zauberei und Clownerie begeisterten die Kinder am Ende der Woche in ihren fast zweistündigen Vorstellungen.

Für alle Kinder war diese Woche etwas ganz Besonderes. Und selbst etwas Besonderes zu sein, dieses Gefühl vermittelten ihnen Nicklas und Simone Lagrin täglich aufs Neue.

(06/2016)

Vielen Dank

- an Nicklas, Simone, Sharon und Andrew Lagrin
- an alle Eltern, die beim Auf- und Abbau des Zeltes geholfen haben.
- an alle Mütter, die in der Garderobe und beim Schminken geholfen haben
- an die beiden Rettungssanitäter vom Roten Kreuz.

- an unsere Sponsoren

Sparkasse Aachen/Filiale Alt-Merkstein
St. Gobain Sekurit
Fensterbau Kochs
Bauunternehmung Josef Engelen
Restaurant GELAZZO Merkstein
VR Bank Filiale Würselen
Druckerei Erdtmann
StanTec Drive



Tuishi pamoja – Wir wollen zusammen leben

Für die diesjährigen Schultheatertage der Städteregion brachten Chor und Instrumentalgruppe unter Leitung von Gaby Bayer-Ortmanns und Julia Kriegsmann das Musical Tuishi pamoja auf die große Bühne des Forums der Europaschule Merkstein.


Mehr Fotos gibt es hier.

Tuishi pamoja, das ist eine Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz. Machen Streifen wirklich doof? Und stimmt es, dass man mit langhalsigen Tieren sowieso nicht vernünftig reden kann? Wichtige Fragen für das Giraffenkind Raffi und das kleine Zebra Zea.

Seit Jahren leben ihre Herden nebeneinander, aber reden sie miteinander? Nein, nur übereinander. Aber zum Glück sind da ja noch die pfiffigen Erdmännchen. Und einen Angriff der Löwen bewirkt ausnahmsweise mal was Gutes.
Raffi und Zea werden nämlich doch noch Freunde. Ob Streifen oder Punkte, das ist doch egal.

Tuishi pamoja, das ist Swahili und bedeutet genau das: Wir wollen zusammen leben!

Die beiden Aufführungen dieses Musical mit live von der mit vier Eltern unterstützten Instrumentalgruppe gespielter afrikanisch-grooviger Musik und fünf Sprechrollen begeisterte das kleine und das große Publikum gleichermaßen. Die toll kostümierten und geschminkten Kinder spielten vor einem von einigen Eltern fantasievoll und aufwändig gestalteten Bühnenbild einer Savannenlandschaft.

(06/2016)



Aufschlag GGS Alt-Merkstein

Seit Anfang Mai findet unser Sportunterricht bei gutem Wetter auf den Tennisplätzen des Tennisclubs Blau Gold Merkstein statt.

Der Tennistrainer Dario Bitorajac absolviert mit allen Klassen einen kindgerechten Kurs und fördert dabei mit abwechslungsreichen Übungsformen gezielt deren koordinative und motorische Fähigkeiten.

Die Kinder sind mit Begeisterung dabei und stolz über jeden zunächst noch mit der Vorhand über das Netz ins gegenüberliegende Feld geschlagenen Ball.

Alle Kinder sind nun schon gespannt auf die ersten Ballwechsel über das Netz.



Dieses den Sportunterricht ergänzende Angebot ist möglich geworden durch eine Kooperation unserer Schule mit dem TC Blau Gold sowie durch die Unterstützung eines Ausrüsters im Tennissport.



(05/2016)

Bussard, Habicht und Co.

An zwei Tagen im Mai hatten wir Besuch der beiden Falkner Sascha Ehrt und Marcel Moors. Auf dem grünen Hügel unseres Schulhofes konnten alle Kinder einen Bussard, einen Habicht und eine Schleiereule aus der Nähe betrachten und viel Wissenswertes über diese Greifvögel und einige andere Tiere aus der heimischen Fauna erfahren. 


Die Kinder begegneten den Tieren mit großem Respekt und bekamen auf alle ihre Fragen fachmännische Antworten der beiden Experten.

(05/2016)

17. Lesewoche

Ein wichtiger Baustein unseres Lesekonzepts ist die alljährliche Lesewoche, die an unserer Schule bereits eine lange Tradition hat und in diesem Jahr vom 7. - 10. März stattfand.

Von Montag bis Mittwoch begann jeder Tag mit dem Vorlesen. Jeder Raum der Schule wurde zum Leseraum, denn dank der tollen Unterstützung durch 13 (!) Eltern konnten die Kinder aus insgesamt 20 Vorleseangeboten die drei Bücher auswählen, die sie besonders interessierten.

Die beiden 3. Klassen bestimmten in der Woche ihre jeweils drei besten Leserinnen und Leser, die dann am Mittwoch in unserer Bücherei zum Vorlesewettbewerb antraten.

Als Schulsiegerin ermittelte die Jury Hannah Eßers aus der 3b, die nun unsere Schule am 16. April beim Vorlesewettbewerb aller Herzogenrather Grundschulen in der Stadtbücherei vertreten wird.

Zum Abschluss der Lesewoche gab es am Donnerstag noch einmal Lesungen für alle Jahrgangsstufen, durchgeführt von den ehrenamtlichen Vorlesepaten der Stadtbücherei. Für diese schöne Aktion, die von unserer ehemaligen Kollegin Waltraud Schings organisiert wurde, bedanken wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich!

(03/2016)

Meerste Alaaf!

Nach den Feiern der Jahrgangsstufen in den Klassen mit spielen, tanzen und frühstücken musste die abschließende Polonaise in diesem Jahr wetterbedingt im Schulgebäude stattfinden. Spaß gemacht hat es trotzdem, denn so ging es fröhlich durch alle Klassen, die OGS und sogar durch das Lehrerzimmer und das Sekretariat.

Die OGS - Kinder begrüßten in ihrer Feier am Nachmittag noch den Prinzen und eine Tanzgruppe. Meerste Allaaf! 

(02/2016)

Begrüßung der St. Sebastianus Schützen im Sommerweg

Jede Menge Brezeln, beste Laune und viel Sonnenschein gab es dieses Jahr beim Brezelgang der St. Sebastianus Schützen durch den Sommerweg. Hier hatten sich wieder alle Schulkinder und einige Eltern und Nachbarn der Schule aufgestellt.
Die Geschichte des Brezelgangs haben vorher wie jedes Jahr die Kinder des Kinderheims St. Hermann-Josef im Kinderheim szenisch in einem kleinen Theaterstück dargestellt.

(01/2016)

Alle Jahre wieder

Nachdem der Auftritt unseres Chors bei der Burgweihnacht im letzten Jahr einem Sturm zum Opfer fiel, stimmten die fünfzig Chorkinder unter Leitung von Gaby Bayer-Ortmanns in diesem Jahr die zahlreichen Besucher der Herzogenrather Burgweihnacht mit ihren Liedern auf Weihnachten ein. Für ihren Vortrag bekamen die Chorkinder wieder viel Anerkennung, sind sie doch in den letzten Jahren zu einem festen Programmteil der Burgweihnacht geworden.

(12/2015)

Sport-Zugabe

Im November und Dezember konnten alle acht Klassen ein Sportprogramm der Bildungszugabe der Städteregion Aachen in Anspruch nehmen.

Dieses Angebot galt für alle Schulen der Städteregion Aachen, deren Sporthallen zur Zeit als Notunterkünfte für Flüchtlinge gebraucht werden.

Sechs Klassen entschieden sich für einen Vormittag in der Boulder-Halle Aachen und die beiden zweiten Klassen für einen Besuch der Tivoli-Kletterhalle .

Für alle Kinder waren dies ganz besondere Sporttage, Zugaben eben.

(12/2015)

Martinsfeier 2015



Der Martinszug in diesem Jahr war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis. Entlang des Zugweges an der Hauptstraße standen alle Bewohner des Notaufnahmelagers "An der Waidmühl". Ehrenamtlerinnen hatten die Kinder mit der Martinsgeschichte vertraut gemacht und mit ihnen Laternen gebastelt. Und bevor St. Martin zur Aufstellung des Martinszuges zur Pfarrkirche St. Willibrord ritt, begrüßte er die Kinder der Notunterkunft vor der Turnhalle.

Riesengroß war auch die Spendenbereitschaft der Familien. Alle Bewohner sowie das Personal des Roten Kreuzes und der Security bekamen leckere Weckmänner. Dass das Feuer in diesem Jahr auf dem Platz der Feuerwehr statt auf dem Sportplatz stattfand und etwas kleiner ausfiel, störte dann auch niemanden. Etwas teilen war in diesem Jahr für die Kinder halt eine ganz besondere Erfahrung.


(11/2015)

Schulprojekt "Beißt der?"

Gut gelaunt und hoch konzentriert nahmen die Klassen 2a und 2b am Schulprojekt „Beißt der?“ (www.schulhunde.de) teil, das von der Bürgerstiftung Herzogenrath finanziert wurde. Durchgeführt wurde die Schulung der Kinder an zwei Tagen vom frisch gebackene Bisspräventionsteam, bestehend aus Britta Schmitz, Jessica Charbon und Anja Königs mit den Hunden Lisa & Sam.

Hierbei geht es darum Verletzungen bei Kind- und Hund- Interaktionen zu vermeiden, denn jedes Jahr werden ca. 140.000 Kinder immer noch von einem Hund gebissen. Die Kinder erleben spielerisch, wie ein Hund denkt und reagiert. Darauf aufbauend lernen sie, wie sie sich gegenüber bekannten und unbekannten Hunden richtig verhalten. Im Intensivtraining von typischen Alltagssituationen, unterstützt von den speziell ausgebildeten und getesteten Schulhunden, erwerben die Kinder Sicherheit im Umgang mit Hunden.


Sie lernen, wie ein Hund denkt und mit diesem Wissen klare Signale zu senden. Am sympathischen Beispiel Hund wird den Kindern ganz nebenbei vermittelt, nicht als Opfer zu reagieren, sondern aktiv und gewaltfrei Grenzen zu setzen

.
In einer wissenschaftlichen Studie wurde nachgewiesen, dass Kinder nach dem „ Beißt der ?“ – Sicherheitstraining ihr Verhalten ändern und mit Hunden angemessener umgehen als die Kontrollgruppe. Sie wissen nicht nur mehr, sie verhalten sich nach dem Training definitiv umsichtiger und zeigen von sich aus das erlernte Gefahren vermeidende und respektvolle Verhalten Hunden gegenüber.
Neben dem Lernen kam auch der Spaß nicht zu kurz und ein ganz besonderes Highlight war der Programmpunkt „ Streicheln und Füttern“, den auch die Hunde sichtlich genossen. 

Das Programm wurde so begeistert aufgenommen, dass es in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil im Schulprogramm der GGS Alt – Merkstein werden soll. 


(11/2015)

Notunterkunft in der Turnhalle

Seit Beginn des Schuljahres wird unsere Turnhalle "An der Waidmühl" als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt. Der Sportunterricht findet bis auf Weiters für sieben Klassen in der Einzelhalle der Europaschule und für eine Klasse in der Halle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule statt. Die Klassen werden mit dem Bus zu den beiden Hallen transportiert.

Bereits in der zweiten Woche nach ihrer Ankunft begrüßten die vierzig Kinder unseres Schulchors die Flüchtlingsfamilien im großen Zelt des Camps mit einem kleinen Willkommen-Konzert. Einige Flüchtlingskinder mischten sich bei den Bewegungsliedern schnell unter den Chor und machten mit Freude mit.

Einmal wöchentlich besuchen Flüchtlingskinder im Grundschulalter nachmittags die OGS und freuen sich jedes Mal sehr darauf, mit unseren Kindern gemeinsam zu malen, zu basteln oder auf der Mini-Arena Fußball spielen zu können. Nebenbei lernen sie so auch die ersten Wörter und Sätze in Deutsch.

(09/2015)

Einschulung der Froschklasse 1a und der Pinguinklasse 1b

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten die Kinder der zweiten und dritten Jahrgangsstufe sowie der Chor die neuen Erstklässler mit einem bunten Programm auf dem Schulhof.

Danach nahmen die beiden Klassenlehrerinnen Anika Ehrt und Nicole Müllenmeister ihre Kinder mit in ihre Klassen zu ihrer ersten Unterrichtsstunde.

In der Wartezeit gab es am Buffet, das von der Elternschaft der Zweitklässler vorbereitet war, Kaffee und leckeren Kuchen.

Gut gelaunt stellten sich zum Abschluss des Einschulungstages alle Kinder für erste Klassenfotos auf.





(08/2015)




Schuljahr 2014/15


Ein Hoch auf die Viertklässler

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien kam auch der Sommer zurück. Nach dem Gottesdienst für die Viertklässler und ihre Familien in der Pfarrkirche St. Willibrord fand wie jedes Jahr auf dem Schulhof unsere bunte Abschlussfeier des Schuljahres mit der Verabschiedung der Viertklässler statt.

Die Lieder und das Stabpuppenspiel lieferten einige Stichwörter, um gemeinsam auf ein ereignisreiches Schuljahr 2014/15 zurückzublicken: Theater, Musical, Lesewoche, MINT-Woche, Ausflüge, Klassenfahrt sowie Sport.

Bevor sich die Viertklässler mit dem Lied "Alte Schule, altes Haus" von ihrer Schule verabschiedeten, ließen sie sich mit ihrem selbst umgetexteten Lied "Ein Hoch auf uns" , das alle noch vom WM - Sommer 2014 kannten, selbst hoch leben.

Mit Eis und den Zeugnissen ging es anschließend in die Sommerferien.

(06/2015)


"Kleiner Rabe Socke" muss noch viel lernen

Kurz vor Beginn der Sommerferien lud der Chor wieder in das Forum der Europaschule Herzogenrath ein. Die Chorkinder und die Instrumentalgruppe hatten mit ihrer Leiterin Gaby Bayer-Ortmanns und einigen Mütter fleißig geprobt und brachten das nunmehr schon fünfte Musical in Folge zur Aufführung.



In dem unterhaltsamen Musical lernt der kleine Rabe, dass man mit Höflichkeit und Freundlichkeit im Leben weiter kommt.

Dieses Stück bereitete nicht nur den zahlreich erschienenen Eltern und Familien im Forum viel Freude, sondern auch den Senioren im Seniorenzentrum St. Josefhaus in Asdorf.

(06/2015)


Kinder wollen Wissen - Rotary Club Aachen Charlemagne fördert Naturwissenschaften

Auch in diesem Schuljahr förderte der Rotary Club Aachen Charlemagne den Forscherkurs "Kinder wollen Wissen" für alle Zweitklässler unserer Schule.


Jeden Donnerstag führte Andrea Ewert mit Kleingruppen Versuche zu den Themen Farben, Strom und Schall durch. Hier konnten die Kinder unter Anleitung selbst Versuche durchführen und so naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten erkennen und beschreiben. Vielen Dank an Andrea Ewert und den Rotary Club!

(05/2015)


MINT - Woche
20. - 25. April 2015

Nach den Osterferien fand unsere zweite MINT-Woche statt. Wieder wurden für eine Woche die Klassenverbände aufgelöst und elf jahrgangsübergreifende Gruppen 1-2 und 3-4 gebildet. Angebote externer Anbieter ergänzten die über einhundert vom Kollegium vorbereiteten Lern- und Versuchsstationen.


Beim Angebot der AWA lernten die Erst- und Zweitklässler viel über Regenwürmer und Asseln. Stromkreise bastelten die Dritt- und Viertklässler am Exploregiomobil. Vier Mädchen und vier Jungen aus den beiden vierten Klassen wurden von Michael Mosler von IBM in das Programmieren von LEGO Mindstorm Robotern eingeführt.



Als neuer außerschulischer Lernort kam in unserer zweiten MINT-Woche zum Continuum Kerkrade das Energeticon Alsdorf hinzu. Hier lernten die Dritt- und Viertklässler viel über fossile und erneuerbare Energien.

Den Abschluss der Woche bildete wieder der MINT-Präsentationstag, an dem die Kinder den zahlreichen Besuchern Experimente vorführten und erklärten. Und zur Stärkung gab es im vom OGS-Team geführten MINT-Café leckere Waffeln und Getränke.

(04/2015)


Unsere Fußballteams 2015

Die Teams haben in diesem Schuljahr teilgenommen am

- Turnier für Grundschulen der Stadt Herzogenrath an der Europaschule Herzogenrath

- Eurode Turnier der Gesamtschule Kohlscheid

- Actimonda - Alemannia - Cup für Grundschulen der Städteregion Aachen (Finalrunde der letzten 6 Teams auf dem Tivoli)

                     

  

Unsere erste Mädchenmannschaft.

(04/2015)


Turnhalle wird zum Orchester-Proberaum


Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie die Turnhalle betraten. Alles war vorbereitet für die Aufführung des Stückes „Die 9. Sinfonie der Tiere“ sowie eine Instrumentenschau, in der Ramona Köhler den Kindern alle Instrumente vorstellte.



Nun schon zum dritten Mal war die Theaterproduktion Nimmerland bei uns zu Gast. Der Schauspieler Kris Köhler hatte die Aufgabe, als Nachwuchsdirigent Karawan ein eigenes Orchester zusammenzustellen, um in Berlin Beethovens 9.Sinfonie aufzuführen.




Dass die Künstleragentur für schwer vermittelbare Musiker ihm Tiere als Musiker schickte, machte die Aufgabe nicht leichter. Am Ende schaffte er es aber dann doch, die Proben erfolgreich abzuschließen und den vierten Satz, auch als Europahymne bekannt, gemeinsam zu spielen.



In dem lehrreichen und äußerst kurzweiligen Stück lernten die Kinder nebenbei einiges über die Instrumentengruppen in der klassischen Musik, die Sitzordnung eines Orchesters und auch etwas über das Leben von Ludwig van Beethoven.
Aufmerksam und gespannt verfolgten die Kinder, wie der Schauspieler nicht nur den Dirigenten spielte, sondern abwechselnd in dreizehn Tierrollen schlüpfte.



In der Instrumentenschau vor und nach der Aufführung konnten alle Kinder die ausgestellten Instrumente ausprobieren und im Nu hatte man das Gefühl, Musikern im Orchestergraben beim Einspielen zuzuhören.

(03/2015)


Na klar, wir trenn
en unseren Müll!

Beim Mülltonnen-Wettrennen, das Heike Stiller von der AWA durchführte, lernten die Zweitklässler das richtige Trennen von Müll in die verschiedenfarbigen Behälter. Und Spaß hat es auch gemacht.



(01/2015)


Lesen macht Spaß

Wenn sich morgens Kinder mit bunten Eintrittskarten im gesamten Schulgebäude auf den Weg zu verschiedenen Räumen machen, dann ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass wieder Lesewoche ist. Aus insgesamt neunzehn Vorleseangeboten von Lehrerinnen, Müttern und Gastleserinnen konnten die Kinder auswählen und sowohl neue Kinderbücher als auch sogenannte Klassiker der Kinderliteratur kennenlernen. Lustige Geschichten waren ebenso dabei wie nachdenkliche und die Fantasie anregende. Verschiedene Aktivitäten rund ums Buch in den vier Klassenstufen, der Vorlesewettbewerb der dritten Klassen sowie der Malwettbewerb der Schülerbücherei rundeten das Programm ab.

  
 
(03/2015)


Aber hallo! Wir machen Kunst!

Zum zweiten Mal haben wir die Jugendkunstschule „Aber hallo“ in Alsdorf besucht. Wir sind mit der Euregiobahn hingefahren und wurden von dem Leiter begrüßt.

Dieses Mal hieß unser Thema „Fantasietiere“. Zuerst haben wir uns eine Weltkarte angesehen und überlegt, welche Tiere es wo auf der Welt gibt.

Wir sollten aber danach keine Tiere nachbauen, sondern Fabelwesen entstehen lassen. Dazu wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt, die von je einem Künstler betreut wurden.

Zuerst mussten wir Skizzen anfertigen und sie bunt ausmalen. Die stellten wir auf eine kleine Staffelei. Diese waren dann die Vorlagen für unsere Kunstwerke. Wir benutzen ganz viele verschiedene Materialien und bauten schöne Fantasietiere, die wir anschließend im Kreis vorstellten.

Dann haben wir uns mit den kleinen Kunstwerken auf den Heimweg gemacht. Der Tag in der Kunstschule hat uns allen wieder viel Spaß gemacht.

2/2016 (Schülertext von Jana und Julian)


Viertklässler reisen in die Steinzeit

Im November haben wir Viertklässler einen Ausflug in die Steinzeit gemacht. Dazu kam der Steinzeit- Experte Blumammu an zwei Tagen zu uns in die Schule. Er hat viele Sachen mitgebracht und uns erst einmal eine ganze Menge zu Feuersteinen erklärt. Mit denen hat man in der Steinzeit Feuer gemacht. Das haben wir dann auch ausprobiert.

  

Blumammu hat dann mit uns eine Suppe vorbereitet. Mit scharfen Steinen haben wir Gemüse geschnitten. Danach sind wir rausgegangen und haben ein Loch in den Boden gegraben und die Haut von einem Hirsch darüber gelegt. Dann haben wir das Gemüse in das Loch gelegt und Wasser und heiße Steine dazu gegeben. So wurde die Suppe schnell heiß. Wir durften die Suppe anschließend mit Holzschalen und Muscheln, die wir als Löffel benutzten, essen.

Dann haben wir in der Klasse aus Pulver Farbe hergestellt, mit der wir uns auch anmalen durften. Blumammu hat uns auch noch die Waffen erklärt, mit denen die Steinzeitmenschen gejagt haben. Unser Tag in der Steinzeit endete damit, dass wir auf der Wiese auf dem Schulhof Bogenschießen durften. An diesem Tag haben wir viel über die Steinzeit gelernt.

  
   
 

Dann haben wir in der Klasse aus Pulver Farbe hergestellt, mit der wir uns auch anmalen durften. Blumammu hat uns auch noch die Waffen erklärt, mit denen die Steinzeitmenschen gejagt haben. Unser Tag in der Steinzeit endete damit, dass wir auf der Wiese auf dem Schulhof Bogenschießen durften. An diesem Tag haben wir viel über die Steinzeit gelernt.

(11/2014 Schülertext von Paula und Charlotte)


Schulkinder begrüßen die Erstklässler


Stellvertretend für alle Kinder begrüßten der Schulchor, die Viertklässler und zuletzt die beiden Patenklassen der Schulneulinge nach der ökumenischen Feier in der Pfarrkirche St. Willibrord ihre neuen Mitschüler und gestalteten die Einschulungsfeier auf dem Schulhof mit einem bunten Programm.

Davon, was sie so alles in der Schule lernen und erleben wollen, hatten die Erstklässler schon sehr genaue Vorstellungen und freuten sich auf die ersten Stunde mit ihren beiden Klassenlehrerinnen.


Noch einmal den Eltern und Familien winken, und dann ging es auch schon in die Klassenräume zur ersten Unterrichtsstunde.

Gut gelaunt stellten sich die beiden Klassen zum Abschluss des ersten Schultages für die Fotowünsche der Familien auf.

(08/2014)

Ein Schuljahr geht zu Ende

Bei strahlendem Sonnenschein fand am letzten Schultag vor der Zeugnisausgabe die diesjährige Abschlussfeier mit der Verabschiedung der Viertklässler statt. Nach der ökumenischen Feier in der Pfarrkirche St. Willibroard begrüßten alle Klassen die Viertklässler mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm aus fetzigen Liedern und zwei Sockentheaterstücken. Auch der Chor beteiligte sich mit einem Lied aus dem diesjährigen Musical "Ritter Rost auf Burg Rode".




Mit einem kleinen Geschenk bedankten sich zwischendurch noch die Fußballer bei ihrem Trainer Peter Geesen für eine sehr erfolgreiche "Saison".

Und als dann nach den letzten Liedern "Wir sagen euch tschüss", "Alte Schule, altes Haus" und "Ferienzeit" der letzte Ton verklungen war und alle weißen Taschentücher weggesteckt waren, wussten alle Kinder: Jetzt gibt's Eis. Im Nu bildeten sie eine Schlange auf dem oberen Schulhof und nach der Ausgabe der Zeugnisse hieß es dann endgültig: Abschied nehmen und ab in die Ferienzeit!

(07/2014)

                                       Tolle Leistungen bei den Bundesjugendspielen


Laufen, Werfen und Springen: Das sind die drei klassischen Disziplinen bei Leichtathletik-Bundesjugendspielen.

Gut vorbereitet erzielten viele Kinder tolle Ergebnisse und freuten sich über zahlreiche Ehren- und Siegerurkunden.

(07/2014)

OGS feiert

Mit einem fröhlichen Sommerfest ging im Juni auch das OGS-Jahr langsam zu Ende. Die Kinder aus der Affenbande und die OGS - Kinder hatten eingeladen und viele Eltern und Gäste kamen, um sich die Vorführungen der Kinder anzuschauen und es sich bei Kaffee und Kuchen im OGS - Café gemütlich zu machen.

Eröffnet wurde das Programm mit der Affenbanden Band, die Adel Tawils  "Und ich ich singe diese Lieder" live und gekonnt vortrug. Auf die Modenschau mit selbst genähten Kleidern folgte eine schweißtreibende Zumba Aufführung. Und als Abschluss des Malaika Projektes gestalteten Kinder eine große, bunte Weltkugel.

(06/2014)

Erste-Hilfe-Kurs für Drittklässler

Erstmals fand in diesem Schuljahr an unserer Schule ein Erste-Hilfe-Kurs für alle Drittklässler statt. Ein Ausbilder von Fiegen Notfallmedizin Geilenkirchen führte die Kinder in verschiedene Bereiche der Ersten Hilfe ein. So lernten die Kinder unter anderem die stabile Seitenlage kennen, übten an Dummys die Herzdruckmassage und legten verschiedene Verbände an.

Sehr interessant war dazu die Besichtigung eines Rettungswagens, den Finns Vater am nächsten Tag auf dem Schulhof den Kindern zeigte und dabei viele neugierige Fragen beantwortete.

Dieser Kurs wurde übrigens von unserem Förderverein finanziert. Vielen Dank! Der Kurs soll übrigens demnächst regelmäßig für alle Drittklässler angeboten werden.

(04/2014)


Ritter Rost auf Burg Rode

Tief im Fabelwesenland stand sie, die Ritterburg von Ritter Rost, natürlich gebaut aus Eisen, Stahl und Zinn.

Und die spannende Handlung, in der natürlich auch die Bockreiter nicht fehlen durften, führte sogar bis hinein in die Burg Rode.


Chor und Orchester unter der Leitung von Gaby Bayer-Ortmanns und Julia Kriegsmann führten das Musical im Rahmen der  8. Schultheatertage der StädteRegion Aachen zweimal im Forum der Europaschule Herzogenrath auf und bekamen sowohl von den Familien als auch von vielen Kindern aus verschiedenen Herzogenrather Grundschulen viel Beifall und Anerkennung.

  


Ein großes Lob bekamen die Kinder auch von Bürgermeister Christoph von den Driesch, der sich vorher die Aufführung zusammen mit allen Schulkindern mit viel Freude angeschaut hatte.

(05/2014)

 Finale auf dem Tivoli

Auch in der Finalrunde der letzten sechs von über einhundert teilnehmenden Schulmannschaften auf dem Tivoli war unser Team nicht zu stoppen. Mit 2.1 gewannen unsere Kicker das Endspiel gegen das Team der Grundschule Aachen-Schönforst.



Spannend war dieses Spiel bis zum Schluss, denn der Siegtreffer fiel mit dem Schlusspfiff. Nach der Siegerehrung wurde das Team von den Alemannia Fans vor der Südtribüne beklatscht. Welch ein Erlebnis! Nach 2012 ist dies bereits der zweite Gesamtsieg für unsere Schule.
(05/2014)
Einen weiteren Bericht und Fotos gibt es auch auf der Alemannia Aachen Homepage:     
                                                                    
http://www.alemannia-aachen.de/nachwuchs/nachrichten/details/Schulturnier-Alt-Merkstein-gewinnt-12-Auflage-21488b/

Bereits zum vierten Mal hat unsere Schule die Finalrunde der letzten sechs Teams des Alemannia-Mediamarkt-Cups für Grundschulen der StädteRegion Aachen erreicht.

Diese wird am 17. Mai vor dem letzten Saison-Heimspiel der Alemannia auf dem Tivoli ausgetragen. Das Team und alle anderen Spieler des diesjährigen Fußballteams freuen sich mit ihrem Trainer Peter Geesen auf die Spiele im Stadion und die Unterstützung von den Rängen.

(05/2014)

Eröffnung der Schultheatertage

Mit einem Lied aus dem Musical "Ritter Rost auf Burg Rode" leistete unser Chor Anfang April einen musikalischen Beitrag zur offiziellen Eröffnung der Schultheater-Tage der StädteRegion Aachen 2014. Bis zu den beiden Aufführungen Mitte Mai wird nun kräftig geprobt und an den Kulissen gebastelt.

(04/2014)

Fußballer wieder auf dem Treppchen

Mit zwei Mannschaften war unsere Schule auch in diesem Jahr beim Eurode-Cup der Erich-Kästner-Schule Kohlscheid vertreten, bei dem insgesamt 16 Mannschaften aus Herzogenrath, Aachen, Würselen, Hergenrath (Belgien) und Kelmis (Belgien) teilnahmen.

Während es die ältere Mannschaft bis ins kleine Finale schaffte und sich dort überzeugend den 3. Platz sicherte, verspielte die jüngere in ihrer Gruppe erst im letzten Vorrundenspiel die Teilnahme am Halbfinale.

Wir gratulieren beiden Teams, die von Peter Geesen und Felix´ Vater betreut wurden, zu ihrer tollen Leistung.
Turniersieger wurde überlegen die Grundschule Kelmis/Belgien, die mit nunmehr zwei Turniersiegen zur Dietrich-Bonhoeffer-Schule und uns aufgeschlossen hat.


(03/2014)

Strahlende Sieger im Vorlesewettbewerb der Klassen 3a und 3b


Amelie (3b) Felix (3b), Ina (3b), Julian (3a), Katharina (3a) und Paula (3a)

Amelie aus der 3b wurde beim Vorlesewettbewerb der dritten Klassen Schulsiegerin und wird unsere Schule am 29. März beim Vorlesewettbewerb der Stadt Herzogenrath vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg!

(03/2014)

Jubiläums-Lesewoche in Alt-Merkstein

Mit zwei Lesungen eröffnete der Autor und Journalist Harald Kiesel am 6. März die nunmehr schon 15. Lesewoche an unserer Schule.

Harald Kiesel erklärte den Kindern, wie Bücher entstehen und las ausgewählte Stellen aus eigenen Büchern vor. Die Erst- und Zweitklässler lauschten gespannt dem sehr lebendig vorgetragenen Text aus dem Buch "Mein Hamster ist ein Mathe-Ass". Den Kindern der dritten und vierten Klassen berichtete H. Kiesel anschaulich und interessant von seiner Autorentätigkeit für die Film- und Buchreihe "Willi will´s wissen".

So erfuhren die Kinder, wie die Ideen für die Sendungen entstehen, wie diese produziert werden und wie daraus Bücher entstehen. Bei den fast 60-minütigen Vorträgen hörten die Kinder Harald Kiesel aufmerksam und gespannt zu und nutzten zum Schluss intensiv das Angebot, ihm Fragen zu stellen.

03/2014

Weiter ging die Lesewoche dann am Montag mit fast zwanzig Vorleseangeboten, aus denen die Kinder auswählen konnten.

Aktivitäten zum Thema Buch, das obligatorische Bücher-Rätsel unserer Schülerbücherei sowie der Vorlesewettbewerb der Drittklässler rundeten die diesjährige Lesewoche ab.

(03/2014)

Brezeln für alle


Wie in jedem Jahr erzählte Schützenbruder Rainer Billmann den Zweitklässlern
die Geschichte des Brezelgangs der St. Sebastianusschützen Merkstein.



                         
                         Jetzt auch schon eine Tradition:              Auch für die Viertklässler am
                        Alle Kinder erwarten die Schützen            Ende der Gasse waren noch
                                        im Sommerweg.                                    genug Brezeln da.

(01/2014)

             Lauf ins neue Jahr

                                                                      
Wir haben am Silvesterlauf 2013 in Aachen teilgenommen.

Vor dem Start gab es ein Aufwärmprogramm für uns Kinder.
Bevor es dann auf die Strecke ging, gab es einen Countdown von zehn bis null. Dann fiel der Startschuss. Einige Kinder zuckten zusammen. Dann liefen alle los. Mitten in der Menge lief eine Frau mit ihrem Hund. Der hatte ein T-Shirt vom Silvesterlauf an und auf dem Rücken sogar eine Startnummer. Nach der ersten Ecke ging es die Jakobstraße hinauf. An den Seiten standen viele Leute und jubelten uns zu.
Kurze Zeit später sahen wir schon das Ziel. Dort bekamen alle eine Medaille um den Hals gehängt und dazu gab es noch einen leckeren Apfel zur Stärkung.


(Schülertext von Lina und Luca, 01/2014)

Weihnachtszeit in der Schule

Im Dezember zog oftmals Plätzchenduft aus der Küche durch die Schule. Dank der Hilfe zahlreicher Mütter haben die Kinder eifrig Kekse gebacken, verziert und natürlich auch schon ein wenig genascht.

Verzehrt wurden die Plätzchen dann bei verschiedenen Weihnachtsfeiern mit den Eltern oder auch beim Klassen-Frühstück in der Adventszeit.

Die Drittklässler bereiteten für ihre Weihnachtsfeier ein Programm mit internationalen Weihnachtsliedern und Tänzen vor.

Die Viertklässler luden alle Klassen zu ihrem Weihnachtsstück "Wie verhext!" ein.

Bereits zum dritten Mal eröffnete am Vorabend des dritten Advent unser Chor die Herzogenrather Burgweihnacht mit einer Auswahl alter und neuer Weihnachtslieder und bekam dafür viel Lob und Anerkennung.

Auftritt unseres Schulchors auf der Burgbühne am 13.12.2013 

(10/2013)

Martinsfeier

Ein bisschen so wie Martin! So wollten die Drittklässler sein und gestalteten zu diesem Thema die diesjährige Martinsfeier in der Pfarrkirche St. Willibrord.

Beim Singen wurden sie von Amélie, Charlotte, Katharina und Paula instrumental begleitet.

Bevor sich anschließend der Zug in Richtung Martinsfeuer in Bewegung setzte, leuchteten alle bunten Laternen in der abgedunkelten Kirche.


(11/2013)

10. Bundesweiter Vorlesetag

"Heute haben rund 80 000 Vorleserinnen und Vorleser freiwillig, unentgeltlich und mit großer Leidenschaft gezeigt,

wie schön Vorlesen ist."

So steht es auf der Startseite von www.vorlesetag.de

Auch wir waren angemeldet und haben uns am 15. November an der Aktion beteiligt: 

Alle Viertklässler haben den Kindern aus ihren Patenklassen 2a und 2b vorgelesen und gemeinsam mit ihnen Arbeitsblätter mit Fragen zu den gelesenen Texten bearbeitet.

Und weil Vorlesen schön ist, tun sie dies nicht nur am "Vorlesetag", sondern regelmäßig einmal pro Woche für 20 Minuten.

     

              

   (11/2013)

Klassen 4a und 4b werden Energiespar-Experten 

Die Kinder der Klassen 4a und 4b hatten in der letzten Woche zwei besondere Sachunterrichtsstunden.

Im Auftrag von RWE Deutschland  vermittelte Frau Nelißen von der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. beiden Klassen in jeweils einer Doppelstunde das Thema "Energie erleben und verstehen".

Gespannt verfolgen alle, wie Frau Nelißen eine kleine Dampfmaschine aufbaut. Ein Junge darf Wasser einfüllen, das Feuer wird unter den Kessel geschoben und langsam beginnt das Wasser zu kochen. Der entstandene Wasserdampf treibt die Turbine an, der Generator wandelt die Bewegung in Strom um und ein Glühbirnchen leuchtet auf. Mit dem Modell demonstriert die Pädagogin anschaulich die Funktionsweise eines Kraftwerks. 

                 

Einige Kinder sehen heute zum ersten Mal eine Solarzelle aus der Nähe. Anhand kleiner Kraftwerksmodelle lernen die Schüler, dass Strom auch aus Wind-, Sonnen- und Wasserkraft erzeugt werden kann. "Das ist gut für die Umwelt", wissen sie. "Beim Energiesparen können alle mithelfen. Toll, dass ihr in eurer Klasse vor der Pause die Lampen ausgemacht habt!", werden die Kinder gelobt. " Alle wollen in Zukunft gemeinsam mit ihren Eltern darauf achten, dass nicht benutzte Elektrogeräte vollständig abgeschaltet werden.

Am Ende des Unterrichts sind sich alle einig: Der Energieunterricht hat großen Spaß gemacht und alle, auch die Lehrerinnen, haben viel gelernt.

RWE Deutschland fördert im Rahmen von "3malE - Bildung mit Energie" (www.3malE.de) den Energieunterricht der Deutschen Umwelt-Aktion e.V.  Auf diese Weise möchte das Unternehmen bereits bei Grundschülern das Bewusstsein für einen effizienten und schonenden Umgang mit Energie wecken.

(10/2013)

 Start ins neue Schuljahr 2013/14

 Einschulung

Wie jedes Jahr begrüßten die beiden Patenklassen unsere Schulneulinge nach der ökumenischen Feier in der Pfarrkirche St. Willibrord auf dem Schulhof mit einem bunten Programm. Nach der ersten Schulstunde stellten sich die Klassen wieder für erste Klassenfotos auf.

Begehung der Schulumgebung

POK Rüdiger Blasius übte mit beiden 1. Klassen bei einem Rundgang im Umfeld der Schule das richtige Verhalten im Straßenverkehr ein. Besondere Beachtung fand dabei das Überqueren von Straßen und den beiden Bahnübergängen.

Schulneulinge besuchen DasDa – Theater

Das fast allen Kindern bekannte Kinderbuch „Oh wie schön ist Panama“ brachte in diesem Jahr das Das Da-  Theater auf die Bühne der Aula der Regenbogenschule.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Theater-Starter Programms statt. Der Besuch, den die Kinder klasse fanden, wurde vom Förderverein finanziell unterstützt.


Drittklässler bauen Weltwunder nach

Bei ihrem Besuch in der Kunstschule „Aber Hallo“ in Alsdorf bauten die Kinder der Klasse 3a mit verschiedenen Materialien berühmte Gebäude und Landschaften der Erde nach. Diesen kreativen Vormittag, der aus der Bildungszugabe der Städteregion finanziert wurde, haben die Kinder der 3b noch vor sich und sind schon sehr gespannt.


              


Friedensbrücke

Mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder aus den beiden vierten Klassen hat unsere Schulsozialarbeiterin Petra Görtz schon vor den Ferien die Friedensbrücke an eine Wand im Eingangsbereich der Schule gemalt. Wie dies funktioniert, erarbeitet Petra Görtz nun nach und nach mit allen Kindern. (s. Seite Schulsozialarbeit)


Vorsicht auf Bahnanlagen

Auch in diesem Jahr begeht Hans Kamerseder, der Kriminalpräventionsbeauftragte der Bundespolizeiinspektion Aachen mit den Drittklässlern die Bahnanlagen in Alt-Merkstein und weist die Kinder auf richtiges Verhalten und Gefahren hin.



MINT Freundliche Schule

Die verschiedenen schulischen Aktivitäten in den MINT-Fächern sowie das Konzept unserer MINT-Woche haben die Auswahlkommission von http://www.mintzukunftschaffen.de/ überzeugt, uns mit diesem Siegel auszuzeichnen.

Es wurde uns im Rahmen einer MINT-Tagung am 16. Oktober in Hürth überreicht.

 
(10/2013)

 
Wir sagen euch tschüss ...

Mit diesem Lied verabschiedeten die Kinder der Patenklassen am letzten Schultag bei strahlendem Sonnenschein die Viertklässler, schenkten ihnen selbst gebastelte Glücksschweine und winkten ihnen mit weißen Taschentüchern zu.

 





Alle Klassen, unser Chor und die OGS-Tanzgruppe trugen mit lustigen, originellen und fetzigen Liedern und einem Rock 'n' Roll-Tanz zu einer fröhlichen Abschlussfeier bei, bevor es mit einem Eis und den Zeugnissen in die wohl verdienten Sommerferien ging.





(07/2013)

Regenbogenfisch lässt keinen allein

Am Montag der vorletzten Schulwoche verzauberten der Chor, das Orchester und die Tänzerinnen die zahlreichen Zuschauer im Forum der Europaschule.
Die Mädchen der OGS - Tanzgruppe unter Leitung von Inge Diehl überraschten alle mit dem "Meereswasser-Rock", den unser neunköpfiges Orchester unter Leitung von Stefanie Mrotzek richtig rockig gespielt hat. Alle haben mehrere Wochen geübt, bis sie es richtig konnten. Auch der Chor und die Solisten hatten unter Leitung von Gaby Bayer-Ortmanns fleißig geübt.




Allen Kinder hat die Vorbereitung und die Aufführung wieder viel Spaß gemacht und wir freuen uns, dass alles so toll geklappt hat.
(Schülertext von Amélie, 07/2013)
 

Erste MINT-Woche begeistert Kinder

Um 10.45 Uhr explodiert der nächste Vulkan. So stand es auf einem Plakat vor einem der zehn Räume, in denen am die Projektwoche abschließenden Präsentationstag die Kinder als Experten ihren Eltern und anderen Kindern die Experimente und Versuche erklärten und vorführten.

Auch in den neun anderen Räumen gab es viel zu sehen und zu entdecken. Das Kollegium hatte über hundert Versuche und Stationen aus den Bereichen Schall, Luft, Wärme, Wasser, Magnetismus und Mechanik vorbereitet und aufgebaut.


    
    

Halbstündig führten zwölf Viertklässler abwechselnd ihre LEGO-Roboter den staunenden Zuschauern vor und erklärten, wie sie diese unter Anleitung von Michael Mosler-Krings und Guido Wirtz von IBM in drei Tagen zusammengebaut und programmiert hatten.


         

In einem anderen Raum waren Einmachgläser ausgestellt, in denen Regenwürmer und Asseln ausgestellt waren. In den Regenwurm-Beobachtungsgläsern konnten die Kinder beobachten und lernen, wie sich diese bei der Kompostierung nützlich machen.

    

Dass die Abfallentsorgung im Wald und im Kompost ohne die Asseln mit ihren kräftigen Mundwerkzeugen nur noch halb so gut funktioniert, lernten die Kinder bei einem Angebot der AWA Aachen.

In einem abgedunkelten Raum der OGS lernten die Kinder im Science Lab des Rotary-Clubs, wo die Farben des Regenbogens eigentlich herkommen.

In der Mikroskopier-Werkstatt standen von der Standlupe bis zum elektronischen Mikroskop mit Laptop verschiedene Mikroskope zum Betrachten von zahlreichen Präparaten und Objekten zur Verfügung.




Auf dem Schulhof hatte das Exploregiomobil der StädteRegion Aachen Station gemacht. Hier lernten die Kinder verschiedene Böden und deren Beschaffenheit kennen.


Zusätzlich standen den Kindern die ganze Woche über mathematische Knobelaufgaben zur Verfügung.

Bis auf die zwölf Kinder, die an dem dreitägigen Robotic-Workshop teilgenommen hatten, waren alle Kinder einen Vormittag im Continium in Kerkrade und haben dort an verschiedenen Workshops teilgenommen.



Während der Projektwoche hatte jedes Kind in einer der zehn jahrgangsgemischten Gruppe aus den Jahrgängen 1, 2 oder 3, 4 einen individuellen Plan für seine persönliche MINT-Woche.

Die durchweg positive Resonanz der Kinder auf die MINT-Woche und ihre Begeisterung zeigen, dass es gelungen ist, die Kinder für Naturwissenschaften zu interessieren und ihre Neugierde zu wecken.

So wird dies bestimmt nicht die letzte MINT-Woche gewesen sein und wir sind schon gespannt, wann das nächste Mal ein Vulkan in unserer Schule explodiert.

                                          Präsentationstag schließt MINT-Woche ab

Mit einem Präsenationstag schloss am Samstag (15.06.) die erste MINT-Woche an unserer Schule ab. In zehn Klassenräumen und auf dem Schulhof (exploregiomobil) erklärten Kinder als Experten den zahlreichen Besuchern die Versuche und Experimente, die sie in der vorangegangenen Woche in ihren Gruppen durchgeführt hatten und bekamen dafür viel Lob und Anerkennung. 





06/2013
Papierschöpfen mit der AWA

Am 16. und 17. April haben alle Viertklässler mit Frau Pathey und Frau Lürken von der AWA-Abfallberatung Papier geschöpft.

Dazu werden Zeitungsschnipsel einen TAg in Wasser eingeweicht und mit dem Mixer verrührt. Der Brei wird Pulpe genannt.  Er wird in eine große Schüssel gegossen, die mit Wasser aufgefüllt wird.

Beim Papierschöpfen arbeitet man zu zweit. Zuesrt legt man ein Vliestuch auf eine Unterlage. Dann taucht man ein Sieb in die große Schüssel und hebt es waagerecht heraus. Das Sieb stürzt man nun auf das Vliestuch. Mit einer MAlerrolle wird das geschöpfte Papier entwässert. Das nennt man gautschen.

Mit kleinen Papierfiguren oder Serviettenmotiven kann man das selbst geschöpfte Papier verzieren.



Auf einer Wäscheleine werden die Papierbögen im Vliestuch einen Tag zum Trocknen aufgehängt. Nach dem Trocknen muss das Papier einen Tag unter einem schweren Gegenstand liegen, damit es schön glatt wird.

Aus demselbst geschöpften Papier haben wir schöne KArten zum Vater- und Muttertag gebastelt.

(Schülertext von Miray und Kiara 5/2013)

                                                                      
                                                                              Ich schenke dir eine Geschichte

Wir bedanken uns herzlich bei der Buchhandlung Katterbach,die jedem Viertklässler zum Welttag des Buches am 23. April gegen Vorlage eines Buchgutscheins der Stiftung Lesen ein Taschenbuch geschenkt hat.



Mittlerweile haben wir die spannende Geschichte von Greta und HAnnes zu Ende gelesen und schöne Leserollen zum Buch geschrieben und gebastelt.

Am 17. Mai war Einsendeschluss für das Leserätsel und den Schreib- und Kreativwettbewerb, an dem sich einige Kinder beteiligt haben. Wir sind gespannt, ob in unseren Klassen eine Gewinnerin oder ein Gewinner dabei ist.

(Schülertext 5/2013)

                                                                                Chor studiert neues Musical ein

Auch in diesem Jahr wird unser Chor zum Abschluss des Schuljahres ein Musical aufführen. Bereits vor einigen Wochen haben unter Leitung der Chorleiterin Gaby Bayer-Ortmanns die Proben für das Musical "Regenbogenfisch, komm hilf mir!" begonnen.



Unterstütz von einigen Instrumentalisten wird der Chor das Musical am 8. Juli um 18.30 Uhr in der Europaschule Herzogenrath aufführen.

(05/2013)

Viel Lust auf Lesen und Bücher

Zwei Wochen vor den Osterferien findet unsere Lesewoche statt. Das wissen und erwarten alle Zweit-,Dritt- und Viertklässler jedes Jahr um diese Zeit.




Und unsere Erstklässler verstanden sehr schnell, wie sie abläuft und wie sie sich für die Vorlesetage „Eintrittskarten“ aussuchen können. Schon in der Vorwoche hatten sie sich in ihren Klassen über die Leseangebote informiert und die Inhaltsangaben zum Teil schon selbst gelesen.



Aus insgesamt 23 Büchern, die vom Team Schule/OGS sowie dankenswerterweise auch wieder von einigen Müttern ganz oder ausschnittsweise vorgelesen wurden, konnten sie wieder spannende, lustige und interessante Bücher auswählen.

Zusätzlich gab es auf allen Jahrgangsstufen verschiedene Aktivitäten rund ums Buch.

So bekam jede Stufe eine von unserer Schülerbücherei zusammengestellte Rätselkiste mit Büchern und Gegenständen. Nur durch genaues Lesen konnten die Kinder die Lösung des Rätsels herausfinden.



Die Erstklässler bekamen zu Beginn der Lesewoche ein von ihren Paten selbst bemaltes kleines Puzzlespiel, das mit Texten wie „Lesen macht Spaß“ ihre gute Lesemotivation weiter steigern sollte.



Die Zweitklässler gestalteten Lapbooks zu „Peter und der Wolf“. Die Drittklässler schauten sich die Aufmachung verschiedener Bücher genau an, gestalteten selbst Werbeplakate zum Thema „Lesen“ und bearbeiteten einen auf die Lesewoche ausgerichteten Hausaufgabenplan.



Die Viertklässler schließlich suchten ihre Lieblingsbücher aus und stellten diese auf kreativ gestalteten Plakaten ihren Mitschülern vor.


  

So bekamen alle Kinder auch in diesem Jahr wieder Anregungen für Bücher. Und viel Zeit zum Lesen haben sie ja bald in den Osterferien.


(03/2013)

Karneval Merkstein Style


Fröhlich und bunt kostümiert feierten die Klassen am Fettdonnerstag Karneval mit ihren Lehrerinnen. Während bei den Erstklässlern unter anderem der Stopptanz sehr beliebt war, tanzten die älteren Kinder in diesem Jahr ausgelassen im Merkstein  Style, der schon eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Gangnam Style hatte.


(02/2013)

Neues aus der OGS

Jeden letzten Montag eines Monats besuchen OGS - Kinder die Pfarrbücherei St. Willibrord, wo sie mit Frau Quadflieg und Frau Braun ein Lese- und Kreativangebot durchführen.

Bereits seit einem Jahr findet einmal pro Quartal abwechselnd in unserer Schule und im Streiffelder Hof ein Mehrgenerationennachmittag statt, den die OGS - Kinder gemeinsam mit den Senioren und Seniorinnen unter anderem mit Spielen interessant und abwechslungsreich gestalten.Neu ist das alle sechs Wochen stattfindende Eltern-Café, in dem sich abwechselnd Eltern der Gruppen 1/2 und 3/4 mit den OGS - Mitarbeiterinnen in der Mensa treffen.

                                                  

 

Im Januar führten vier Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Stolberg mit zehn Kindern eine Projektwoche zum Thema "Verschiedene Nationalitäten" durch. Gemeinsam führten sie Rollenspiele durch, dokumentierten diese in einer Fotoreportage, gestalteten ein Wandflies und schlossen die Woche kulinarisch mit einem Buffet mit Speisen aus verschiedenen Ländern ab.


(02/2013)
Vorlesewettbewerb 2013

Stolz präsentieren Felix, Rieke, Lina, Seray, Hannah und Amy ihre Bücher, aus denen sie der Jury vorgelesen haben. Sie sind die Klassensieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der Drittklässler.



Schulsiegerin wurde in diesem Jahr Seray, die unsere Schule nun bei Vorlesewettbewerb der Sadtbücherei Herzogenrath vertreten wird. Wir gratulieren allen und wünschen Seray viel Erfolg.

(01/2013)
                        

Kinder empfangen St. Sebastianus Schützen im Sommerweg

Wie in jedem Jahr besuchte am Morgen des Brezelgangs eine Abordnung der St. Sebastianus Schützen Merkstein  die Zweitklässler. Schützenbruder Rainer Billman erzählte den Kindern, die gespannt zuhörten, die Geschichte des Brezelgangs.

    

Dabei wurde er von Felix aus der 2 b, der schon gut informiert war, unterstützt.

    

Mittags erwarteten dann alle Schulkinder die Schützen im Sommerweg. Die Freude war wieder groß, als diese mit viel Tschingderassabum um die Ecke kamen und großzügig Hunderte von leckeren Brezeln an die Kinder verteilten.


    

(01/2013)
                                               
                                             Interessante Vorlesungen an der Kinderuni

Wir heißen Fanny und Nele und gehen in die vierte Klasse. Außerdem sind wir "Studentinnen" an der KinderUni in Aachen. Die Kinderuni wird von der RWTH und den Aachener Nachrichten gemeinsam veranstaltet.

Im letzten Semester, so heißt ein Halbjahr an der Universität, haben wir Vorlesungen zu den Themen Architektur, Bionik, Körper und Gehör besucht. Die Professoren und Professorinnen haben zu diesen Themen Vorlesungen gehalten. Dabei mussten sie alles so erklären, dass wir Grundschüler es gut verstehen konnten. Das ist ihnen auch sehr gut gelungen.

Die Vorlesungen fanden im Audimax, so nennt man den größten Hörsaal einer Universität, statt. Als "Studentinnen" hatten wir auch richtige Kinder-Studentenausweise, die vor jeder Vorlesung abgestempelt wurden.

Wir fanden alle Vorlesungen interessant und werden uns auch im nächsten Semester wieder an der Kinderuni anmelden.

(12/2012 Text: Fanny und Nele)

Fußballmannschaft gewinnt Turnier der EUROPASCHULE

  

Zum vierten Mal in Folge gewann unsere Schule das Fußballturnier der Europaschule Herzogenrath. Nach überzeugenden Siegen in den beiden ersten Spielen stand unsere Mannschaft bereits vor dem letzten Spiel, das nach einem Strafstoß in der Nachspielzeit mit 0:1 verloren ging, als Turniersieger fest.

(01/2013)

Schulchor eröffnet Weihnachtsmarkt

Für unsere Chor-Kinder unter Leitung von Gaby Bayer-Ortmanns war es in diesem Jahr eine besondere Ehre, nach den Worten von Bürgermeister Christoph von den Driesch den diesjährigen Herzogenrather Weihnachtsmarkt auf dem Ferdinand-Schmetz-Platz eröffnen zu dürfen.

Trotz widriger Wetterverhältnisse erfreuten die Chorkinder mit ihren Advents- und Weihnachtsliedern ihre zahlreich erschienenen Familien und Besucher des Weihnachtsmarktes.


                    

"Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist nicht mehr weit," sangen sie fröhlich und hatten dabei schon das Leuchten in den Augen, von dem sie in ihrem letzten Lied sangen.

(12/2012)





Unser Besuch im Science College Overbach


Am 26.11.2012 sind alle Viertklässler um 9.00 Uhr mit dem Bus nach Jülich ins Science College gefahren. Zuerst haben wir mal gefrühstückt, denn wir mussten etwas auf die Leute vom Science College warten. Als sie dann kamen, wurden wir erst einmal begrüßt. Und dann ging es los.

Zuerst mussten wir herausfinden, woraus man Strom macht. Wir hatten alle tolle Ideen.
Unsere Ideen wurden auf einem Whiteboard gesammelt.

Dann wurde uns erklärt, wie man Strom erzeugt. Man kann den Strom zum Beispiel aus
Wind, Sonne und Wasser gewinnen. Dazu hat man uns einen kurzen Film gezeigt.

Danach haben wir in Gruppen viele verschiedene Versuche gemacht.
Jede Gruppe musste wenigstens einen Versuch machen.

Ich habe mit meiner Gruppe Versuche mit einer Dampfmaschine,
mit einem Flaschenaufzug und mit kleinen Solaranlagen gemacht.



Andere Gruppen haben auch Magnete hergestellt.

Mir hat der Versuch mit der Solaranlage am besten gefallen. Jedes mal, wenn wir mit der Taschenlampe auf die Solarkollektoren geleuchtet haben, ging ein Ventilator an. Der hat ganz schön Wind gemacht.

Der Besuch im Science College war sehr interessant und hat allen gut gefallen. So etwas könnten wir öfters machen.

(11/2012 Text: Luca)

Martinsfeier



In der Pfarrkirche St. Willibrord erzählen die Drittklässler eine zum Martinsfest ausgesuchte Geschichte vom Teilen.



Hell und bunt leuchten die Laternen in der abgedunkelten Kirche. Dazu singen die KInder: "Ich geh' mit meiner Laterne ..."



Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Merkstein begleitet auch in diesem Jahr St. Martin und den Martinszug zum Martinsfeuer An der Waidmühl, wo Martin seinen Mantel mit dem Bettler teilt.

(11/2012)

Viertklässler checken Verkehrssicherheit für Fußgänger

Am 12. November hatten die Viertklässler Besuch von Mirjam Küpper vom städtischen Koordinationsbüro "Rund ums Alter", Angelika Peters, einer Mitarbeiterin der Stadt, und Maria Dünwald, ehrenamtliche Seniorenberaterin.


Gemeinsam stellten sie den Kindern das Projekt "Fußgängercheck", das vom Netzwerk "Verkehrssichere Städte und Gemeinden im Rheinland" ausgeschrieben wurde, vor.

Zu den sechs Städten, die den Zuschlag zur Teilnahme erhielten, gehört auch Herzogenrath.

Was sind nun die Ziele und was soll mit diesem Projekt erreicht werden?

Es soll festgestellt werden, wo Fußgänger, ältere Menschen, Behinderte, aber auch Familien mit kleinen Kindern im öffentlichen Straßenraum auf Schwachstellen und Schwierigkeiten stoßen.

Dazu wurden in ausgewählten Wohngebieten, so auch in Alt-Merkstein, Begehungen durchgeführt. Über die festgestellten Mängel wurde ein ausführliches Protokoll angefertigt.

Ein zweiter Schritt ist nun die Befragung anhand eines Fragebogens, den die Viertklässler gemeinsam mit den Senioren ausfüllen werden.

Beim gemeinsamen Bearbeiten der Fragebögen lernen die Schülerinnen und Schüler dabei, wie wichtig gegenseitige Rücksichtnahme ist und welche Möglichkeiten der Hilfestellung es gibt.

Die Ergebnisprotokolle und die ausgefüllten Fragebögen werden später von Fachleuten ausgewertet.

Daraus ergeben sich dann Forderungen an die Stadt, wo im Wohngebiet Veränderungen und Verbesserungen möglich und notwendig sind.

Die Projektleitung Herzogenrath bedankte sich herzlich für das Interesse der Schule und für die Bereitschaft der Kinder und ihrer Klassenlehrerinnen,
die Befragung durchzuführen.

(Text: Maria Dünnwald 11/2012)

Bahnanlagen sind keine Spielplätze

Zu diesem Thema erhielten auch in diesem Schuljahr unsere Drittklässler von Hans Kamerseder, dem Kriminalpräventionsbeauftragten der Bundespolizeiinspektion Aachen, ausführliche Informationen.

Dem emotional berührenden Kurzfilm zum Thema folgten alle Kinder mit großer Aufmerksamkeit. In den verschiedenen Spielszenen des Films wurde von Kinderunfällen im Bereich von Bahnanlagen berichtet. Kindgerecht, aber auch sehr eindrucksvoll, wurde so vor den von Kindern oft unterschätzten Gefahren im Bereich von Bahnanlagen gewarnt.


Dass das Oberleitungsnetz der Bahn unter einer Spannung von 15 000 Volt steht war ebenso faszinierend wie der 1000m lange Bremsweg eines mit 100 km/h fahrenden Zuges.



Beim abschließenden Unterrichtsgang zum Bahnhof Alt-Merkstein folgten dann vor Ort weitere Erklärungen zum richtigen Verhalten am Bahnsteig, an Bahnanlagen und vor geschlossenen Schranken.
(10/2012)

Sicher unterwegs mit dem Fahrrad

Das sichere Verhalten im Straßenverkehr übten unsere Viertklässler auch in diesem Schuljahr mit dem Verkehrsfachberater Wilhelm Lersmacher und dem Bezirksbeamten Rüdiger Blasius nicht nur theortetisch, sondern auch  praktisch im fließenden Verkehr rund um unsere Schule in Alt-Merkstein ein.



Und dass Radfahren richtig Spaß macht, sieht man den Kindern auf dem Foto an.
(10/2012)

Spannende Vorlesungen an der KinderUni der RWTH Aachen

Auch im nächsten Jahr veranstaltet die KinderUni der RWTH wieder eine Reihe interessanter Vorlesungen für KInder.    

Der Einsendeschluss für die Bewerbung um die Kinderuni-Ausweise für das erste Semester 2013 ist im Dezember 2012. Der genaue Termin wird vom Zeitungsverlag Aachen rechtzeitig bekannt gegeben.
Um für das Kinderuni-Semester einen Ausweis zu bekommen, müssen die Eltern dann einen an sich selbst adressierten und frankierten Umschlag an folgende Adresse schicken: Zeitungsverlag Aachen, Postfach 500110, 52085 Aachen, Stichwort Kinderuni.

Weitere Informationen und Termine sind zu finden unter www.rwth-aachen.de/kinderuni

(08/2012)
                                                                                       
Schule hat begonnen

Mit der Einschulung der diesjährigen Schulneulinge hat am zweiten Schultag nach den Ferien das Schuljahr 2012/13 erst so richtiog begonnen.

Nach der ökumenischen Feier in der Pfarrkirche St. Willibrord, bei der Pfarrer Intrau und Pfarrerin Fischer-Bausch unsere Schulneulinge auf die Einschulung und ihren neuen Lebensabschnitt eingestimmt hatten, empfingen unsere Zweit- und Drittklässler und die Lehrerinnen der beiden neuen Klassen sie und ihre Familien auf dem Schulhof mit einer bunten musikalischen Feier.

Gespannt hörten die Kinder den Liedern zu und lernten, dass eigentlich alles ganz "easy" ist und dass unsere Schule bewegt und wie eine volle Schultüte voller Überraschungen ist.

Während die Kinder anschließend ihre erste Unterrichtsstunde hatten, gab es am Tisch des Fördervereins wieder leckeren Kuchen, den zahlreiche Eltern der Zweitklässler gebacken hatten.

Am Ende ihres ersten Schultages stellten sich die Kinder dann erstmals als Schmetterlings- und Marienkäferklasse auf und die Eltern hatten Gelegenheit, Erinnerungsfotos zu machen.

"Das war ein schöner erster Schultag!" war  die einhellige Meinung der Kinder, bevor sie mit ihren Familien nach Hause gingen.


(08/2012)